Tabea Seibert | Blockflötistin

Tabea Seibert, in Grevenbroich (DE) geboren, studierte an der Universität Mozarteum Salzburg Konzertfach und Instrumentalpädagogik bei Dorothee Oberlinger, Matthijs Lunenburg sowie Walter van Hauwe.

Sie widmet sich als Solistin und Kammermusikerin sowohl der Alten als auch Neuen Musik. Im Rahmen zahlreicher Konzertreihen ist sie regelmäßig auf internationalen Bühnen zu hören. Unter anderem trat sie in der Kölner Philharmonie, in der königlichen Oper und Kapelle des Schlosses Versailles, im Kasseler Staatstheater oder der Düsseldorfer Tonhalle auf, sowie bei renommierten Festivals wie den Tagen Alter Musik Regensburg, den Meraner Musikwochen oder dem Menuhin Festival Gstaad.

Zu ihren musikalischen Partnern zählen dabei Diego Fasolis, Dorothee Oberlinger, Sonatori de la Gioiosa Marca, La Chapelle Harmonique oder L’orchestre de l’opera royal de Versailles. Zuletzt wirkte sie bei CD-Produktionen des Labels Château de Versailles Spectacles mit.

Einige ihrer Konzerte wurden live von Radio- und Fernsehsendern wie Bayern 4 Klassik, MDR, WDR 3 oder France2 übertragen.

Tabea Seibert ist Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe. So errang sie bereits in jungen Jahren mehrfach erste Preise beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert, den Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben, den 2. Preis des International Recorder Competition TelAviv und den 3. Preis beim Wettbewerb des London International Festival Early Music. Als Stipendiatin der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung wurde Tabea Seibert für die Konzertreihe Best of NRW auserwählt. Darüber hinaus erhielt sie mehrere Musikförderpreise der Stiftung Lyra und der Deutschen Stiftung Musikleben.

Tabea Seibert